Veranstaltungen

1. August 2021 –
31. Januar 2025
Sonntag – Freitag

Die Micro-Epsilon Messtechnik GmbH & Co. KG, die Universität Passau und die Hochschule Landshut entwickeln gemeinsam ein innovatives Verfahren, mit dem sich Sensoren und Systeme zur optischen 3D-Vermessung mit Hilfe von KI schneller als bisher realisieren lassen und die sich im laufenden Betrieb selbst optimieren können.

Projektbeteiligt: Univ. Passau, HS Landshut, u.a.

zur Projekt-Website >

KISSMe3D: <br>Auf dem Weg zum selbstlernenden Messsystem
23. Oktober 2021 –
31. Dezember 2023
Samstag – Sonntag

Der AI-Cup ist eine bayerisch-französische Gründungsinitiative, um die nächste Generation von KI-Entrepreneuren zu unterstützen und innovative KI-Startups in Europa hervorzubringen. Er richtet sich an Studierende und Wissenschaftler:innen aus Bayern und Frankreich, die nicht nur herausragende wissenschaftliche Kompetenzen im Bereich der „Künstlichen Intelligenz“ vorweisen können, sondern auch außerordentliche unternehmerische Fähigkeiten.

Projektbeteiligt: Univ. Passau, BayFrance (TUM), u.a.

zur Projekt-Website >

AI-Cup: <br>Bayerisch-Französischer Start-up-Wettbewerb in Künstlicher Intelligenz
1. April 2022 –
31. März 2026
Freitag – Dienstag

Der interdisziplinäre Forschungsverbund „ForDaySec – Sicherheit in der Alltagsdigitalisierung“ erforscht unter der Koordination der Universität Passau neuartige technische Verfahren für die Cybersicherheit privater Haushalte, kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) sowie der öffentlichen Verwaltung. Das bayerische Wissenschaftsministerium fördert den Verbund über eine Laufzeit von vier Jahren mit 3,3 Millionen Euro.

Projektbeteiligt: Univ. Passau, Univ. Bamberg, FAU, TUM, Univ. der Bundeswehr München, u.a.

zur Projekt-Website >

ForDaySec: <br>Sicherheit in der Alltagsdigitalisierung

Ziel des Projektes „KiWI“ (Kartografie der Wissenswege zwischen Wissenschaft und Innovation; siehe auch Video/Interview) ist es zu untersuchen, wann Transfer eher von Institutionen und wann von einzelnen Personen oder Teams getragen wird, welche Aktivitäten von bestimmten Akteuren und welche systemischen Faktoren Transfer begünstigen, durch wen die Aufnahme des Wissens erfolgt und in welchen Sektoren besonders stark auf wissenschaftliche Ergebnisse und auf welche Art von Forschung dabei zurückgegriffen wird.

Projektleitung: Universität Passau, Prof. Dr. Carolin Häussler (Lehrstuhl für BWL mit Schwerpunkt Organisation, Technologiemanagement und Entrepreneurship)

zur Projekt-Website >

BMBF-Projekt KiWI: <br>Wissenschaftliche Erkenntnisse als Impulsgeber für Innovationen

Wie können Forschungsergebnisse richtig kommuniziert werden? Wie können Unternehmen ihre Probleme mit wissenschaftlicher Expertise lösen? Eine Antwort darauf ist die zielgerichtete Kommunikation. Diese steht im Zentrum der TRANSFERleben Roadshow in Regensburg. Gemeinsam mit Kommunikationstrainer Sven-Daniel Gettys und FUTUR widmen wir uns dem Thema Wissenschaftskommunikation.

Veranstalter/in: Forschungs- und Technologietransfer FUTUR der Universität Regensburg, Bayern Innovativ

zur Veranstaltungs-Website >

TRANSFERleben Roadshow: <br>Workshop zum Thema Wissenschaftskommunikation