Evangelische Hochschule Nürnberg

Die Evangelische Hochschule Nürnberg bietet Studiengänge in den Bereichen Sozialwissenschaften, Sozial- und Gesundheitswirtschaft, Gesundheit und Pflege sowie Pädagogik und Theologie an. Sie orientiert sich an einem Bildungsbegriff, für den das christliche Menschenbild zentrale Grundlage ist. Neben der wissenschaftlichen Fundierung von Lehre, Forschung, Fort- und Weiterbildung werden deshalb zusätzliche Themen spiritueller, persönlichkeitsbildender und allgemeinbildender Art angeboten. Studierende werden ergänzend zur beruflichen und wissenschaftlichen Qualifikation zu einer kritischen Reflexion der eigenen Person in Beruf und Gesellschaft und zur Übernahme von Verantwortung angeregt. Die Hochschule hat mit über 1500 Studierenden eine überschaubare Größe; kleine Lerngruppen ermöglichen ein persönliches Miteinander von Lehrenden und Studierenden. Als staatlich anerkannte Hochschule der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern kooperiert sie mit angesehenen Einrichtungen aus der Praxis und anderen Hochschulen im In- und Ausland. Das Studium ist unabhängig von der Konfession und Weltanschauung jedem möglich.
Die Evangelische Hochschule Nürnberg betreibt anwendungsbezogene Forschung auf hohem Niveau, an der über 50 Professorinnen und Professoren, darunter auch eine Forschungsprofessorin, beteiligt sind und einem konsequent interdisziplinären Ansatz folgen.

Forschung, Entwicklung und Transfer
Der Bereich Forschung, Entwicklung und Transfer an der Evangelischen Hochschule Nürnberg bietet Service, Dienstleistung, Koordinierung und Vermittlung zwischen Wissenschaft und Praxis. Wir verstehen uns als Ansprechpartner für Unternehmen und Akteure des Bildungs-, Sozial- und Gesundheitsbereichs und können Bedarfe und Anfragen sowie relevante Fragestellungen zielgerichtet dort platzieren, wo die jeweils notwendige Expertise zur Verfügung steht. Unsere zentrale Aufgabe ist es, einen wechselseitigen Wissensaustausch zu initiieren, zu fördern und zu begleiten.

Leistungsangebot

  • Aufbau und Pflege von Kontakten zwischen Angewandter Wissenschaft einerseits und Wirtschaft, Sozialmarkt, Bildungssystemen, Pflege-, Gesundheitsbereich und gesellschaftlichen Akteuren anderseits.
  • Vermittlung und Durchführung von Forschungs-, Entwicklungs- und Transferprojekten
  • Unterstützung bei der Entwicklung interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Gründungsberatung für Studierende, Absolventinnen und Absolventen sowie Alumni
  • Unterstützung beim Aufbau und bei der Durchführung von Weiterbildungsangeboten

Wirkungsorientierung
Wirkungen in den Blick nehmen mit dem Wirkungsradar, einer empirischen Toolbox, die eine alltagstaugliche Wirkungsanalyse ermöglicht.
Der Wirkungsradar wurde am Institut für Praxisforschung und Evaluation der Evangelischen Hochschule Nürnberg (IPE) entwickelt und bietet eine Systematik empirischer Methoden für eine alltagstaugliche Wirkungsanalyse in den Feldern des Sozial-, Bildungs- und Gesundheitsbereichs. Zentraler Grundgedanke ist dabei ein stufenweises Vorgehen, das einen niederschwelligen Einstieg in die Wirkungsorientierung und Wirkungsanalyse bietet. Dabei wird im Rahmen der Analyse der fachliche Blick der Fachkräfte in den Mittelpunkt gestellt und auch der Kontext und die Mechanismen der untersuchten Maßnahmen während des gesamten Prozesses berücksichtigt.

Kontakt

Sebastian Ottmann
Bärenschanzstraße 4
90429 Nürnberg    
T +49 (0) 911 / 27253-735
sebastian.ottmann@evhn.de
www.evhn.de