HAW Hof

Systemakkredierte Hochschule Hof
Praxisorientierung, Internationalisierung und intelligente Ressourcennutzung stehen im Fokus von Lehre und Forschung an der Hochschule Hof. Im Bereich Internationalisierung legt die Hochschule einen weiteren Schwerpunkt auf Indien, im Hinblick auf das Thema intelligente Ressourcennutzung stehen Wasser- und Energieeffizienz im Vordergrund. Das breitgefächerte und interdisziplinäre Studienangebot reicht von Wirtschaft und Wirtschaftsrecht bis hin zu Informatik und Ingenieurwissenschaften. Der Campus Münchberg bietet durch eng mit der Wirtschaft verzahnte Textil- und Designstudiengänge eine in Deutschland einmalige Ausbildung. Auch die hochfränkischen Unternehmen profitieren durch die Einrichtung von Kompetenzzentren und Instituten an der Hochschule. Die Schwerpunkte der drei Forschungsinstitute liegen auf den Bereichen Informationssysteme, Materialwissenschaften sowie Wasser- und Energiemanagement. Am Institut für Weiterbildung finden berufstätige Fach- und Führungskräfte nationale als auch internationale Weiterbildungsangebote auf Hochschulniveau; das Programm des ifw beinhaltet dabei berufsbegleitende Bachelor- und Masterstudiengänge, Zertifikatslehrgänge, akademische Weiterbildungskurse und Seminare. Das an die Hochschule Hof angegliederte Bayerisch-Indische Zentrum für Wirtschaft und Hochschulen (BayIND) koordiniert und fördert die Zusammenarbeit zwischen Bayern und Indien. Studierende mit StartUp- oder Gründungsinteresse werden beraten und gefördert durch das Digitale Gründerzentrum Einstein1 am Campus der Hochschule.

Forschung an der Hochschule Hof
Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof bietet ihren ca. 3.400 Studierenden an den drei Fakultäten Wirtschaftswissenschaften, Informatik und Ingenieurwissenschaften eine praxisnahe und internationale Ausbildung.

Neben der fachlichen Ausbildung der Studierenden betreibt die Hochschule Forschung und Entwicklung an mehreren Instituten. Während das Institut für Informationssysteme (iisys) die Forschungsaktivitäten der Informatik bündelt, forscht das Institut für Materialwissenschaften (ifm) neben technischen Textilien auch in den Bereichen Oberflächentechnik, Kunststofftechnologie, Werkstofftechnik, Maschinenbau und Design. Außerdem arbeitet seit Juni 2014 am Campus Münchberg das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken (TFK). Das Institut für Wasser- und Energiemanagement (iwe) konzentriert sich auf die Initiierung und Umsetzung von anwendungsorientierten Forschungs- und Entwicklungsprojekten in den Kernbereichen Wasser und Energie und verknüpft diese mit den Querschnittsbereichen Digitalisierung und Recht. Im Oktober des Jahres 2016 wurde darüber hinaus der Bau des Technikums mit Schwerpunkt Textiltechnologie und Klimatisierung am Campus Münchberg der Hochschule Hof initiiert. Die Schwerpunkte des Technikums liegen auf Forschungsaktivitäten im Bereich der textilen Flächenbildung, der textilen Ausrüstung und Funktionalisierung. Im Fokus des seit 2018 bestehenden Instituts für Biopolymerforschung (ibp) stehen die Unabhängigkeit von erdölbasierten Produkten, die Reduzierung des Plastikmülls sowie die Verhinderung der Bildung von Mikroplastics.

Auf der Basis der Institute hat sich die Hochschule Hof bereits in der angewandten Forschung etabliert und wird ihre Position auch in Zukunft durch enge Zusammenarbeit mit zahlreichen Unternehmen und Forschungseinrichtungen stärken. Die verstärkten Forschungsaktivitäten zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit in Verbindung mit Industrie 4.0 werden langfristig noch stärker fokussiert.

Kontakt

Technologietransferbeauftragter
Claus Beyerlein
Alfons-Goppel-Platz 1, 95028 Hof/Saale
T +49 (0)9281 / 409-3342
claus.beyerlein@hof-university.de