TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN

Die Technische Universität München (TUM) zählt zu den besten Universitäten und zu den ersten Exzellenzuniversitäten Deutschlands. In der bundesweiten Exzellenzinitiative überzeugte sie 2006 mit ihrem Konzept „TUM. The Entrepreneurial University“. Spitzenleistungen in Forschung und Lehre, Interdisziplinarität und Talentförderung zeichnen die TUM aus. Dazu kommen starke Allianzen mit Unternehmen und mit wissenschaftlichen Einrichtungen auf der ganzen Welt. Die Fächerkombination der TUM ist in Europa einzigartig. Die TUM bildet rundet 31.000 Studierende in 142 Studiengängen aus. Ihre Wissenschaftler lehren und forschen disziplinübergreifend.

In ihrem Grundverständnis als Dienerin der Gesellschaft ist die TUM dem Innovationsfortschritt auf Wissenschaftsgebieten verpflichtet, die das Leben und Zusammenleben der Menschen nachhaltig zu verbessern verspricht. Aus Verantwortung für die nachfolgenden Generationen begründen sich die interdisziplinären Forschungsschwerpunkte • Gesundheit & Ernährung • Energie & Rohstoffe • Umwelt & Klima • Information & Kommunikation • Mobilität & Infrastruktur.

Dem Leitbild der unternehmerischen Universität verpflichtet, bringt die TUM pro-aktiv Ergebnisse der Grundlagenforschung in marktorientierte Innovationsprozesse ein und beflügelt den „entrepreneurial spirit“ in allen Bereichen der Universität. Sie initiiert wachstumsorientierte Firmengründungen ihrer Mitglieder und unterstützt sie durch unbürokratische Maßnahmen bis zur erfolgreichen Marktpositionierung. 

TUM ForTe Forschungsförderung & Technologietransfer
Zu allen Fragen des Technologietransfers berät das Hochschulreferat TUM ForTe Forschungsförderung und Technologietransfer Wissenschaftler und Studenten professionell und umfassend:

  • Die Kontaktstelle Wissenschaft – Wirtschaft am TUM ForTe dient als Anlaufstelle für die Wirtschaft und unterstützt die TUM-Wissenschaftler bei der Anbahnung von Forschungsprojekten mit Unternehmen aus der Wirtschaft.
  • Das Patent- und Lizenzbüro am TUM ForTe berät die TUM-Angehörigen zum Thema Gewerblicher Rechtsschutz und koordiniert die Bewertung von Erfindungen auf Patentfähigkeit und gewerblicher Anwendbarkeit, sowie ihre anschließende Schutzrechtsanmeldung und deren Verwertung.
  • Die TUM-Gründerberater stehen den Studierenden und Wissenschaftlern der TUM in Sprechstunden und Gründerworkshops zur Seite und unterstützen bei der Antragstellung für öffentliche Fördermittel, wie z.B. das EXIST-Gründerstipendium und den EXIST-Forschungstransfer
  • Das EU-Büro stellt Informationen über europäische Forschungsprogramme zur Verfügung, stellt den Kontakt zu EU-Stellen her, organisiert Informationsveranstaltungen und berät Wissenschaftler bei der Antragstellung.
  • Das DFG/BMBF-Büro ist die Anlaufstelle an der TUM für zentrale strategische Verbundprojekte, wie SFBs, Transregios, Graduiertenkollegs, sowie für alle Fragen der nationalen Forschungsförderung.
  • Am TUM ForTe sind außerdem folgende technologietransfer-relevante Projekte angesiedelt:

    • Projektmanagement des Strukturprojekts Scouting & Incubation im Rahmen des BMBF-Spitzenclusters m4 - Personalisierte Medizin
    • Projektmanagement KAUST: zentrale Koordinationsstelle für alle Projektaktivitäten im Rahmen des Kooperationsvertrag zwischen der TUM und der King Abdullah University of Science and Technology, Saudi Arabien.
    • Projektmanagement TUM-Asia/GIST: zentrale Koordinationsstelle der TUM-eigenen Auslandsfiliale (Offshore Campus), German Institute of Science and Technology (GIST) - TUM Asia in Singapur. 

WIMES - Wissenstransfer und Messewesen
Das Hochschulreferat für Wissenstransfer und Messewesen WIMES versteht sich als aktiver Informationsvermittler zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Zu den Kernaufgaben gehören die Konzipierung, Organisation und Durchführung der hochschulinternen Fort- und Weiterbildung für das wissenschaftliche und wissenschaftsunterstützende Personal der TUM. Mit der Planung und Organisation von Messepräsentationen für alle bayerischen Hochschulen, national und international, fördert WIMES den Dialog zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. WIMES kann auf neun Jahre Erfahrung im Bereich der internen Fort- und Weiterbildung und der Organisation von Messeauftritten zurückblicken.

  • Interne Fort- und Weiterbildung: Vielerorts ist Life-Long-Learning nur ein Klischee, nicht so an der TUM. Nach dem Motto „nur wer sein Wissen und Können kontinuierlich verbessert ist auf Dauer erfolgreich“, werden zweimal jährlich für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Seminare angeboten, die dabei helfen sollen, den sich ständig verändernden Anforderungen einer modernen Universität gerecht zu werden. Jedes Jahr finden bis zu 60 Seminare pro Semester mit 1.600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
  • Messen: Seit über 25 Jahren werden die Messebeteiligungen der Bayerischen Hochschulen von der TUM kompetent vorbereitet und organisiert. Den Messebesuchern werden moderne, attraktive und offene Messestände präsentiert. Als verlässlicher und professioneller Partner steht dem Messebeauftragten für die bayerischen Hochschulen die Bayern Innovativ GmbH zur Seite. Mit ihr zusammen ist es gelungen, die Marke Bayerische Hochschulen und hier insbesondere die Qualität ihrer Forschungsergebnisse auf allen wichtigen Fachmessen bekannt zu machen.

Das TUM ForTe und WIMES kooperieren sowohl untereinander als auch mit der Universitätsverwaltung und weiteren Partnern, z.B. die UnternehmerTUM GmbH, die Bayerische Patentallianz GmbH, die BioM AG, Wirtschaftsverbänden, Patentanwälten u.v.a.

Kontakt

Dr. Alexandros Papaderos
TUM ForTe - Forschungsförderung & Technologietransfer
Office für Research and Innovation
Postanschrift:
Technische Universität München
Arcisstraße 21
80333 München
T +49 (0) 89/289-22611
F +49 (0) 89/289-28381
papaderosatzv.tum.de    
www.forte.tum.de

Charles Kern
WIMES – Wissenstransfer und Messewesen
Postanschrift:
Arcisstraße 21
80333 München
T +49 (0) 89/289-22774
F +49 (0) 89/289-25463
kernzvattum.de
www.mytum.de/wimes