HAW LANDSHUT

Hochschule Landshut

Die Hochschule Landshut versteht sich als Kompetenz-Hochschule für interdisziplinäres lebenslanges Lernen in Technik, Betriebswirtschaft und Sozialer Arbeit. Die fünf Fakultäten Betriebswirtschaft, Elektrotechnik/Wirtschaftsingenieurwesen, Informatik, Maschinenbau und Soziale Arbeit bieten 15 Bachelor- und 9 grundständige Masterstudiengänge an. Hervorragende forschungs- und praxisorientierte Lehre in zukunftsweisenden Themen setzt gute Kontakte zu Unternehmen und sozialen Einrichtungen und angewandte Forschungsarbeiten voraus. Aus diesem Verständnis heraus arbeitet die Hochschule schwerpunktmäßig an den übergreifenden Themen Mobilität/Automotive und Demographischer Wandel und konzentriert sich dabei auf die fünf Forschungsschwerpunkte „Elektronik und Systemintegration“, „Energie“, „Leichtbau“, „Produktions- und Logistiksysteme“ sowie „Sozialer Wandel und Kohäsionsforschung“, in denen mindestens 5 Professoren/-innen fakultätsübergreifend an gemeinsamen Themen forschen. 

Die Hochschule Landshut ist über das Institut für technologiebasierte Zusammenarbeit, ihre drei Kompetenznetzwerke, mehrere Institute sowie zwei Technologiezentren bestens mit Unternehmen, sozialen Einrichtungen und Forschungsinstituten vernetzt.

Das Institut für Weiterbildung der Hochschule deckt die dritte Aufgabensäule neben Lehre und Forschung ab. Dort werden berufsbegleitend vier Master- und ein Bachelorstudiengang sowie akademische - tw. firmenspezifische - Zertifikatkurse angeboten.

Institut für technologiebasierte Zusammenarbeit

Das Institut für technologiebasierte Zusammenarbeit (ITZ) dient als zentraler Ansprechpartner für die vielfältigen Möglichkeiten von gemeinsamen Aktivitäten im Rahmen des Technologietransfers der Hochschule Landshut. Insbesondere technologieorientierte Unternehmen können durch die Zusammenarbeit mit der Hochschule durch neueste wissenschaftliche Kenntnisse mit hohem Praxiswissen und Anwendungsbezug profitieren. Umgekehrt werden Kooperationen mit der Wirtschaft genutzt, um den Praxisbezug im Studium zu vertiefen sowie Impulse aus der Praxis in neue Ausbildungsinhalte und -strukturen umzusetzen.

Unter Einbeziehung der hoch qualifizierten Professoren/-innen, Doktoranden/-innen und Mitarbeiter/-innen unterstützt das ITZ Unternehmen hochschul- und fakultätsübergreifend. Diese profitieren auf vielfältige Weise aus der Kooperation mit der Hochschule Landshut. Gemeinsame Forschungs- & Entwicklungs-Projekte werden durchgeführt, die durch den Freistaat Bayern, den Bund oder die Europäische Union gefördert werden. Ein wertvolles Instrument, um den Kontakt zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu fördern sowie Wissen und Know-how auszutauschen, bilden die drei Kompetenznetzwerke der Hochschule Landshut: Leichtbau-Cluster, Cluster Mikrosystemtechnik, Netzwerk Medizintechnik. Aus den vielfältigen Veranstaltungen sind vielfältige gemeinsame Projekte der Partner entstanden.

Leistungsangebot Institut für technologiebasierte Zusammenarbeit

  • Aufbau, Pflege und Nutzung der vielfältigen Kontakte zwischen Hochschule und Wirtschaft
  • Vermittlung von Partnern für Forschungsprojekte
  • Lösungsorientierte Zusammenarbeit unter fachlicher Kooperation sowie Nutzung hochwertiger technischer Laboreinrichtungen
  • Gemeinsame Entwicklung von technischen Innovationen: Von der Idee zum Produkt
  • Optimierungspotenziale analysieren und realisieren
  • Erstellung von Gutachten und Beratung
  • Finanzielle Förderung von gemeinsamen Projekten
  • Fachlicher Austausch in den Kompetenznetzwerken vom Fachkongress bis hin zu Workshops bei Partnerunternehmen und gemeinsamen Messeauftritten

Netzwerkpartner

Die Hochschule Landshut sowie das Institut für technologiebasierte Zusammenarbeit haben sich die enge Verknüpfung von Hochschule mit Wirtschaft und Sozialen Einrichtungen zum Ziel gesetzt. Dies im Bereich der gemeinsamen Forschung und des Technologietransfers aber auch in vielen weiteren Bereichen: Veranstaltungsreihen wie das „Unternehmergespräch“, Karrieremesse „Studentische Karrierebörse“, Career-Service, Alumni-Netzwerk, IDEE-Gründerzentrum, Internationaler Austausch von Studierenden und Lehrenden, Tandemprogramme im Sprachenzentrum zusammen mit ausländischen Unternehmensmitarbeitern/innen, studentischen Unternehmensberatungen wie  UNICON und ENACTUS.

Kontakt

Marc Bicker, Dipl.-Kfm., MBA
Insitut für technologiebasierte Zusammenarbeit
Am Lurzenhof 1
84036 Landshut
T +49 (0) 871/506-134
F +49 (0) 871/506-506
marc.bickerathaw-landshut.de

www.haw-landshut.de/itz

Abb. 1: HS Landshut
Abb. 2:Leichtbau-Cluster: Netzwerk zur Förderung der Zusammenarbeit in den Technologiebereichen des Leichtbaus
Abb. 3: Kompetenzzentrum PuLL® (Produktion und Logistik Landshut)
Abb. 4: Labor Regelungs- und Steuerungstechnik